Beim letzten Artikel zum Thema „Ebay ohne Javascript“ habe ich gezeigt, wie man Bildergalerien und andere Content-Elemente für Ebay-Templates ohne Javascript erstellt. Unsere Zugriffszahlen zeigen, dass zu diesem Thema ein größeres Interesse bestanden hat.
Hintergrund ist, dass Ebay seit dem letzten Jahr kein Javascript mehr erlaubt und auch mit Löschung von Angeboten und Listings rigoros dagegen vorgeht.

In diesem Zusammenhang habe ich für einen Kundenauftrag für eine Hilfestellung gesorgt, mit deren Hilfe via Ebay-API die eigenen Listings geladen werden, in HTML umgewandelt werden, um dann diesen HTML-Code an gewünschter Stelle ins Template manuell einzufügen. Auf diese Weise konnten wieder Crosselling-Container im Ebay-Template angezeigt werden.

Wieso eigentlich diese Prozedur?

Als Ebay noch Javascript im Template erlaubte, konnte man dem Nutzer im Ebay-Template weitere Artikel anzeigen, die dynamisch per Ajax geladen werden konnten. Da das so nicht mehr geht, Händler aber dennoch nicht auf das Anzeigen weiterer Produkte verzichten möchten, muss man einen anderen Weg gehen und einen Teil der Funktionalität von dynamischen Crosselling-Containern, die vorher noch automatisch funktionierte, jetzt manuell erstellen.

Auf der am Ende des Beitrages verlinkten Seite kann man nach Eingabe der für die Ebay-API benötigten Security-Appname, sowie Store-Name u.a. Listings nach bestimmten Keywords abrufen und diese dann in HTML-Code umwandeln.

Man kann auch für verschiedene Produktkategorien, die man über Ebay anbietet auch unterschiedliche Crosselling-Container erstellen.
Beipiel: Ein Händler verkauft Damenschuhe und Herrenschuhe. Schaut sich einer gerade einen Herrenschuh an, macht es Sinn, ihm im Produkttemplate Herrenschuhe anzuzeigen und nicht unbedingt Damenschuhe. Also macht man eine Abfrage mit dem Keyword „Herrenschuh“ und kopiert den HTML-Code in das Template für Herrenschuhe und eine andere Abfrage für Damenschuhe. Außerdem sollte man alle paar Wochen diesen Code erneuern, falls man ständig wechselnde Angebote bei Ebay hat.

Natürlich ist dieser Weg nicht so komfortabel, wie früher, aber er ist zumindest eine Möglichkeit, nicht gänzlich auf Crosselling zu verzichten. Es ist gut möglich, dass es zu dieser Problematik bald auch Lösungsansätze mit einem besseren Workflow geben wird. Aber zunächst kann das ein brauchbarer Ersatz für das dynamische Laden von Listings per Ajax sein.

Diese Lösung ist eine schnelle Lösung gewesen. Man kann die Abfragen der Ebay-API verfeinern, um spezifischere Ergebnisse zu erhalten. Beispielsweise kann man mit dem API-Call „findItemsByCategory“ Listings in bestimmten Ebay-Kategorien abrufen. In diesem vereinfachten Beispiel verwenden wir den Call „findItemsByKeywords“, womit, Listing nach Keywords abgerufen werden können. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Calls nach den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen auszurichten, z.B. mit Filtern nach bald endende Auktionen oder nach Maximal-Preis u.v.m.

Testes es mal aus.
(Die Daten werden verschlüsselt und ausschließlich an die Ebay-Api übertragen. Wir speichern diese Daten nicht.)

Hier.

Oder testet es lokal, nachdem ihr es hier runtergeladen habt und die HTML-Datei einfach im Browser öffnet.:
Hier runterladen.

EDIT:
Ich bin darauf aufmerksam gemacht worden, dass zwar die HTML-Struktur auf diese Weise generiert und ins Ebay-Template kopiert werden kann, aber nirgends darauf hingewiesen wird, wie man die dazugehörigen CSS-Formatierungen bekommt. Das ist natürlich nicht gut.
Ich habe jetzt einen zusätzlichen Button eingefügt, „Generate CSS“. Klickt da drauf und kopiert euch den Code da raus und fügt es (wenn möglich) im Head-Bereich eures Ebay-Templates ein.
Ich habe auch die downloadbare Version entsprechend überarbeitet, sodass nur der für den Crosselling-Container relevante CSS-Code herauskopiert werden kann. Aber Achtung. Ich habe es nicht mehr getestet. Am besten ihr erstellt euch lokal eine HTML-Datei und kopiert das Template da rein, um es im Browser zu öffnen und zu checken.

Viel Spaß.